Konny Höllein - Sieg in Prag!

Beim Europäischen Turnier "Czech Masters Grand Prix 2016" in Prag waren von insgesamt 118 Teilnehmer aus 23 Ländern auch 2 Österreicher am Start. 

Mit dabei wieder unsere Konny Höllein, die mit Gold nach Hause fahren durfte, obwohl sie bei den „jüngeren“ Senioren +45 anstatt +50 antreten musste!

An den ersten zwei Tagen ließ sie nichts anbrennen und zeigte ausgezeichneten Squashsport. Nach einem 3:0 Sieg gegen die Deutsche Birgit Fichter, einem 3:0 gegen Renata Nejtkovà aus Tschechien und ein 3:1 gegen die Deutsche Störte Becker zog Konny nach den 3 Siegen ins Finale ein.

Hoch motiviert trat Konny dann am 3. Tag das Finale an. Gegen die jüngere Felicitas Döhring, die auch ihre Gegnerin bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft war, ging Konny konzentriert in den Court und nutzte  ihre technische Überlegenheit und gewann das Spiel überraschend glatt mit 3:0 Sätzen (11:7, 11:6 und 11:7).

Dieser 1. Platz bringt Konny in der Europ. Rangliste wieder weiter nach vorne. Die Blickrichtung und Form für die Masters-WM in Südafrika stimmen also bestens!

 

Konny in Porto wieder am Podest

Trotz Erkältung reiste Konny Höllein zum 1.  von 11 Ranglistenturnieren der European Masters Serie 2016.

An diesem Wettbewerb in Porto (Portugal) nahmen 93 Spieler aus 13 Ländern teil. Konny musste aufgrund geringer Teilnehmeranzahl in der Altersklasse W 50+ eine Altersklasse darunter, also in der Klasse 45+ an den Start, in dem 11 Damen aus 7 Ländern gemeldet waren.

In den Gruppenspielen gewann Konny alle 3 Spiele gegen Helene Borg aus Schweden, Manuela Kempf aus Deutschland und Fatima De Sousa aus Portugal jeweils mit 3:0 und war somit Gruppenerste. 

Schon leicht angeschlagen durch die Erkältung und die drei ersten Spiele traf Konny dann auf die Nr. 2 gesetzte Alicja Kulp aus England und verlor dieses Spiel kanpp im 5. Satz. Das nächste Spiel gegen die Nummer 1 in Europa, die Schweizerin Beatrice Walser, war nicht leichter und Konny musste sich mit 3:0 geschlagen geben. 

Trotz allem erreichte Konny mit Rang 3 erneut einen internationalen Podestplatz - herzlichen Glückwunsch!!!

Konny Höllein holt sich Platz zwei in Amsterdam

Wieder als einziger Teilnehmer aus Österreich war Konny Höllein am vergangenen Wochenende in Amsterdam bei einem Europäischen Ranglistenturnier den Dutch Open Masters 2015, das mit 79 Teilnehmer aus 18 Länder wieder gut besetzt war, angetreten.

Bei dem 8er Damenfeld in der Altersklasse über 35 Jahren zeigte Konny Höllein mit ihren 50 Lenzen wieder einmal ihre Stärke in Europa.

Sie konnte in ihrer 4er Gruppe alle Spiele gewinnen - 3:1 gegen Tita Posdijk (NL), 3:0 gegen Helene Borg (SWE) und 3:0 gegen Bettina Peters (GER) und somit wurde sie Gruppenerste. Ohne Satzverlust im Halbfinale gegen Birgit Fichter aus Deutschland zog Konny somit ins Finale ein.
Gegen die Nummer eins in Europa bei den Damen +45 Karin Thiel aus den Niederlanden konnte Konny mit ihrem technisch besseren Spiel gleich einen Vorsprung von 1:0 schaffen. Die folgenden Sätze zum 2:2 waren ausgeglichener und hart umkämpft.

Zuletzt konnte Karin im fünften Satz nach langen Ballwechseln die letzten zwei entscheidenen Punkte machen und diesen mit 13:11 für sich entscheiden.

Trotz allem war der 2. Platz für Konny Höllein ein Riesenerfolg und ein weiterer Schritt zu einer guten Positionierung bei der WM 2016 in Südafrika.

Konny Höllein gewinnt Polish Masters

Zu den Polish Masters 2015 versammelten sich 95 Teilnehmer aus 16 Nationen im polnischen Krakau. In 10 Altersklassen von 35 bis über 60 Jahren wurde um Punkte für die ESF-Rangliste gespielt.

 
Konny, die 2015 neu in den Masters Circuit des ESF eingestiegen war, konnte sich bisher in allen Ranglistenturnieren und Meisterschaften sehr gut behaupten und arbeitete sic h innerhalb einer Saison auf Rang 6 der Europäischen Rangliste nach vorne. Daher war sie in der 5er Gruppe der Damen Ü50 hinter der Engländerin Alicja Kulp (Europa Rang 3) an Position zwei gesetzt.


Ihre ersten drei Begegnungen gegen Störte Becker (GER), Juliana Weber (I) und Anna Baran aus Polen konnte sie vollkommen ungefährdet jeweils mit 3:0 für sich entscheiden.


Im Finale gegen Alicja Kulp mußte Konny zum ersten mal alle Register ziehen. Die erfahrene Engländerin schaffte es immer wieder durch ihre unkonventionelle Spielweise Konnys Spielaufbau zu durchbrechen. Am Ende mußte sie sich aber doch dem druckvollen, schnellen Spiel und dem Kampfgeist Konnys beugen und diese spannende Begegnung vor einem begeisterten Publikum mit 11:7, 5:11, 11:4, 4:11 und 11:13 der Telferin überlassen.
Der erste Platz im Damenfeld Ü50 ging somit an Konny Höllein, die aufgrund dieser Platzierung auf Rang 4 in der Europäischen Rangliste aufrücken konnte.

Ergebnisse:
http://www.europeansquash.com/sport/winners.aspx?id=88237BEA-3EAF-44BB-8B1A-2381846669B0

Bilder:
https://www.flickr.com/photos/133368718@N06/sets/72157658009601933

Konny Höllein holt Bronze bei den European Masters Championships

Vom 27. bis 30. August 2015 wurden die Europäischen Einzelmeisterschaften der Squashsenioren im schwedischen Malmö ausgetragen.

450 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 52 Ländern fanden sich ein, um beim Höhepunkt der Masters-Serie des Europäischen Squashverbandes ESF die Medaillenränge und Platzierungen in den Altersklassen zwischen 35 und 70 Jahren zu ermitteln. Auch Österreich war mit drei Teilnehmern vertreten.

Konny Höllein startete im Damenfeld der Altersklasse zwischen 45 und 50 Jahren, wo sie ein mit 26 Spielerinnen hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld erwartete. Aufgrund guter Erfolge bei den vorangegangenen ESF-Ranglistenturnieren in diesem Jahr, konnte Höllein an gesetzter Position 6 von 26 ins Rennen gehen.

Im Finale stand Höllein Titia Postjik aus den Niederlanden gegenüber.
Über weite Strecken des Matches ließ Höllein ihre Gegnerin nicht zum Zug kommen und dominierte mit ihrer energischen Spielweise das Match, was ihr am Ende den 3:1 Sieg und somit den verdienten Platz auf dem Siegerpodest einbrachte.